FAQs - 3-Monats-Koliken

10 häufige Fragen zu Espumisan® Emulsion bei 
Babys 3-Monats-Kolik 
 

Frage 1: Gibt es Dinge, die typisch für eine 3-Monats-KolikDreimonatskolik sind?
Ja, die gibt es: Baby schreit untröstlich, bis zu 3 Stunden und mehr am Tag. Auch ein krampfartiges Anziehen und Wegstrecken der Beinchen ist typisch, besonders wenn das mehrmals hintereinander passiert. Oftmals „rumort“ auch das Bäuchlein, ist deutlich gebläht und fühlt sich hart an. Für eine 3-Monats-KolikDreimonatskolik spricht auch, wenn Beschwerden und damit einhergehende Missfallensäußerungen um die gleiche Tageszeit auftreten. Oft am Nachmittag oder Abend, zumeist nach dem Füttern

Wichtig ist immer vom Kinderarzt klären lassen, ob es sich „nur“ um Anzeichen einer 3-Monatskolik handelt, oder evtl. doch eine andere Erkrankung dahinter steckt.

MEHR ERFAHREN

Frage 2: Kann man selbst aktiv werden, wenn Baby unter Blähungen und 3-Monats-Kolik leidet?
Ja, es gibt einfache und trotzdem wirksame Maßnahmen zum Gegensteuern. Wenn Baby gestillt wird, sollten Mamas blähende Nahrungsmittel mit Vorsicht genießen. Viele Nährstoffe gehen in die Muttermilch über und erreichen damit auch das Baby. Ebenso ist es wichtig darauf zu achten, das Baby nicht zu viel Luft schluckt. Das passiert z.B. bei zu großen Löchern im Sauger von Milchflaschen oder wenn Baby schlecht an die Brust gelegt „Luft zieht“. Wichtig: das klassische „Bäucherchen“ nach dem Füttern!

In Apotheken gibt es Entschäumer mit Simeticon (Espumisan® Emulsion). Dieser Wirkstoff lässt Bläschen in Magen und Darm zerplatzen und kann damit das Druckgefühl und gleichsam die Beschwerden lindern.

Helfen kann auch alles, was Stress abbaut: Eine ruhige und liebevolle Atmosphäre ohne Zeitdruck beim Füttern zum Beispiel. Baby spüren, wenn ihre Mama im Stress ist.

Wichtig: In jedem Fall sollte mit dem Kinderarzt abgeklärt werden, ob es sich „nur“ um eine 3-Monats-Kolik oder doch um Symptome einer ernsthafteren Erkrankung handelt.

MEHR ERFAHREN

Frage 3: Handelt es sich bei Espumisan® Emulsion um Tropfen? Was bedeutet Emulsion?
Aus der Sicht von Pharmazeuten unterscheiden sich Emulsionen und Tropfen. In einer Emulsion sind mehrere flüssige Stoffe fein verteilt und bilden in der Regel – so wie bei Espumisan® Emulsion – eine milchige Flüssigkeit. Bei „Tropfen“ kann das anders sein. Hier können z.B. die Wirkstoffe in einer klaren Flüssigkeit direkt in Wasser oder Alkohol gelöst sein.

Da die Entnahme der Espumisan® Emulsion tropfenweise stattfindet, wird bei Espumisan® Emulsion umgangssprachlich gerne von Tropfen gesprochen.

MEHR INFOS ZU ESPUMISAN® EMULSION

Frage 4: Was bedeutet „physikalische Wirkweise“, z.B. bei der Espumisan® Emulsion?
Eine physikalische Wirkweise setzt voraus, dass ein Wirkstoff im Körper nicht verändert sondern so ausgeschieden wird, wie er eingenommen wurde. Wie aber kann er dann wirken?

Dazu ein Beispiel: Streut man feinen Sand auf Schaum in einer Badewanne, bringt das die Schaumbläschen zum Zerplatzen. Der Sand jedoch sinkt zum Boden der Wanne und bleibt dort unverändert liegen. Damit hat er physikalisch gewirkt.

MEHR ZUM PHYSIKALISCHEN WIRKPRINZIP

Frage 5: Wie viele Tropfen gebe ich meinem Baby bei 3-Monats-Koliken?
Soweit nicht anders vom Arzt verordnet, werden - vor oder nach dem Stillen - 25 Tropfen Espumisan® Emulsion mit einem Löffelchen in Babys Mund gebracht. 

Bei Milchfläschchen werden jeweils 25 Tropfen Espumisan® Emulsion in das Fläschchen geträufelt. Ein Schütteln zum Vermischen ist nicht nötig.

MEHR INFOS ZU ESPUMISAN® EMULSION

Frage 6: Wie oft darf ich meinem Baby Espumisan® Emulsion bei 3-Monats-Koliken geben?
Aufgrund der schonenden Wirkweise von Simeticon kann Espumisan® Emulsion gemäß Gebrauchsinformation zu jeder Mahlzeit gegeben werden (jeweils 25 Tropfen). Und das über die gesamte Zeit der Beschwerden.

Wichtig ist immer vom Kinderarzt klären lassen, ob es sich „nur“ um Anzeichen einer 3-Monatskolik handelt, oder evtl. doch eine andere Erkrankung dahinter steckt.

ZUR GEBRAUCHSINFORMATION (PDF)

Frage 7: Kann ich meinem Baby Espumisan® Emulsion bedenkenlos über einen längeren Zeitraum geben?
Baby darf über die gesamte Dauer einer 3-Monats-Kolik hinweg Espumisan® Emulsion bekommen. Die Dosierung ist mit 25 Tropfen bei jedem Füttern immer gleich. 

Da es aufgrund des physikalischen Wirkprinzips keinerlei Gewöhnungseffekte gibt, lässt die Wirkung mit der Zeit nicht nach.

MEHR INFOS ZU ESPUMISAN® EMULSION

Frage 8: Wie gebe ich meinem Baby am besten die Tropfen?
Ob Brust oder Fläschchen, die Gabe von Espumisan® Emulsion ist einfach: 

Bei Stillbabys - vor oder nach dem Stillen - 25 Tropfen auf einen Löffel träufeln und direkt in Babys Mund geben.

Bei Milchfläschchen werden 25 Tropfen direkt in die Milch geträufelt. Ein Vermischen durch Schütteln der Flasche ist nicht notwendig. 

ZUR GEBRAUCHSINFORMATION (PDF)

Frage 9: Wird Espumisan® Emulsion bei einer 3-Monats-Kolik von der Kasse erstattet?
Ja, wenn der Kinderarzt die 3-Monats-Kolik beim Baby feststellt und das Arzneimittel verordnet, ist Espumisan® Emulsion erstattungsfähig.

Frage 10: Hat Espumisan® Emulsion ein bestimmtes Aroma?
Espumisan® Emulsion ist nicht nur frei von Zucker, Alkohol, Lactose und Farbstoffen, sondern auch frei von Aromen. Das kommt den häufiger geäußerten Wünschen junger Eltern entgegen, die bewusst auf Aromastoffe verzichten wollen. 

MEHR ÜBER ZU ESPUMISAN® EMULSION

Am besten gleich kostenfrei  ansehen, downloaden und/oder anfordern ...

Am besten gleich kostenfrei ansehen, downloaden und/oder anfordern ...

Ratgeber „3-Monatskoliken“, die Smartphone App BabySchlafsounds sowie weitere Espumisan® Services rund um gasbedingte Beschwerden

Zum Service-Angebot