Kinder und Gift: Ruhe bewahren! Bei Spülmittelvergiftungen (Tensidvergiftungen) ist Espumisan® Emulsion mit Simeticon als Erste-Hilfe-Maßnahme zugelassen.

Regel Nr. 1

Im Vergiftungsfall ist wichtig nicht in Panik zu geraten und besonnen zu Handeln.

In jedem Fall sollte - auch im Verdachtsfall - der Kinder- bzw. Hausarzt oder eine Giftnotrufzentrale einbezogen werden. Um die richtigen Schritte und Maßnahmen ohne Zeitverlust festlegen zu können, benötigt der Gesprächspartner einige Informationen.

Folgende Angaben sollten bereitgehalten werden:

  • Wer hat sich vergiftet?
    (Alter, Gewicht, Geschlecht)
  • Womit trat die Vergiftung ein?
    (am besten Packung bereithalten für Name und Liste mit Inhaltsstoffen)
  • Wie viel Gift wurde aufgenommen?
  • Wann ereignete sich der Vergiftungsfall?
  • Welche Körperreaktionen gab und gibt es (Krankheitssymptome)?
  • Was wurde bereits unternommen?
  • Kontaktdaten für Rückruf (mobile Nummer, Festnetz ...)

Die Telefonnummern der Giftnotrufzentrale der einzelnen Bundesländer finden Sie auch in unserem Ratgeber: Kinder und Gift (Seite 24 und 25, Stand April 2011).